Das Buch "Das geistige Erwachen"

 

Leben in universeller Liebe

 

Inhalt

Unser geistiges Erbe wartet auf uns, bis wir es annehmen. Es ist die Erkenntnis, dass wir Licht und Liebe sind. Nie konnte eine Seele weniger als Licht und Liebe sein, aber erst mit dem Erkennen können wir dieses riesige Potenzial würdigen und es leben. Auf der Basis dieses Wissens bekommt jedes Thema eine tiefere Bedeutung und wir nähern uns Schritt für Schritt der Grossartigkeit des geistigen Menschen. Alle Themen in diesem Buch – über die Gesetzmässigkeiten, die Religionen, die Zeit, das Prinzip des Geschlechts, die Vollkommenheit hinter dem Schein, das Spiegelbild, den Tod und das Sterben, die Endlichkeit – alle helfen mit, ein paar weitere Stufen zu erklimmen, bis wir in unserer eigenen Göttlichkeit, in unserer Grossartigkeit angekommen sind.

 

Gott thront nicht mehr im Himmel, dieses verstaubte Weltbild gehört der Vergangenheit an. Gott ist die Schöpferkraft, die allem Leben innewohnt. Alles was lebt, lebt, weil es Teil dieser Schöpferkraft ist.

 

Welche Aufgabe haben dabei die Religionen, wie führen sie den Gläubigen zu Erkenntnis und Bewusstsein? Ob Christentum, Buddhismus, Hinduismus, Judentum oder Islam alle setzen unterschiedliche Schwerpunkte, um den Gläubigen zum Christusbewusstsein, ins Paradies, zur Erleuchtung oder ins Nirvana zu führen.

 

Die Botschaft von Jesus Christus bekommt eine andere Bedeutung, weil der Leser Schritt für Schritt auf die geistigen Gesetzmässigkeiten dahinter aufmerksam gemacht wird. Jeder Glaubensweg führt zur Quelle zurück, ähnlich wie bei einer Giesskanne mit einer Brause: Der ganze Wasserinhalt verteilt sich über die Brause in viele kleine Wasserstrahlen. Unabhängig wie die Verteilung des Inhaltes auch ist, der Inhalt wird nie verändert, er bleibt immer derselbe. In den Religionen wurde durch das Giesskannensystem so Individualität und Mentalität auf den verschiedenen Kontinenten und Kulturen gewährleistet. Jede Religion konnte aber nur dieser einen Quelle entspringen, dem Geist, der Schöpferkraft. Durch unzählige irdische Erfahrungen mit unterschiedlichen Glaubensrichtungen wurde der Gläubige geprägt und geführt. Religion als Wegweiser wird nur solange gebraucht, bis der Mensch seine eigene Göttlichkeit erkennt.

 

Ein unerschöpfliches Potenzial eröffnet sich für jeden Menschen und er erkennt die eigentliche Bestimmung des menschlichen Daseins. Der Mensch findet heim ins geistige Reich.

 

Je mehr sich unser Bewusstsein entfaltet, desto grösser wird unsere Liebesfähigkeit. Eine Liebesfähigkeit die viel, viel mehr ist als ein Gefühl, es ist Bewusstsein. Es weist uns den Weg ins Christusbewusstsein, in die universelle Liebe.

 

Im Buch das Schöpfungsprinzip habe ich anhand der Entwicklungspyramide aufgezeigt, wie alles Leben den Weg der Bewusstwerdung geht. Die Basis bildet das Mineralreich gefolgt vom Naturreich über das Tierreich bis zum Menschen. Jede Stufe setzt die vorherige voraus, jedes Reich baut auf dem Vorhergehenden auf. Die letzte Stufe des Menschen auf diesem irdischen Weg der Bewusstwerdung ist das geistige Reich. In diesem Buch nun zeige ich die Dimensionen auf, wie sich das anfühlt und wie sich der Standpunkt verändert, wenn der Mensch das Tor ins geistige Reich durchschritten hat. Wie der geistige Mensch durchs Leben geht, wie er die irdischen Gesetze durch die spirituellen Gesetze ersetzen kann und wie er den Übergang, den sogenannten Tod überwinden kann. Er überschreitet die Grenze von der Endlichkeit des Lebens und tritt ins geistige Reich der Unendlichkeit. Es ist die Geburt des geistigen Menschen – unser geistiges Erbe.

 

 

Preise

Das geistige Erwachen                         CHF 30.00

März 2017 - gebundene Ausgabe - 218 Seiten

ISBN 978-3-033-06128-6